Sonntag, 17. Januar 2016

Park Hotel Weggis - Spa Cottage


Meine Lieben!

Kaum ins neue Jahr gestartet, ging der Stress von vorne los und die Tage fliegen an mir vorbei. In diesem Jahr habe ich jedoch mit einem neuen Mindsetting gestartet. Ich lasse mich von dem Druck nicht fertig machen und gönne mir bewusst Erholungspausen.

Wir alle wissen, wie wichtig es ist, sich manchmal eine Auszeit zu gönnen und einfach zu entspannen. So tickt auch mein Freund und überraschte mich nach Weihnachten mit einem sehr tollen Geschenk - unvergessliche und erholsame Stunden im Spa Cottage des Park Hotels Weggis.

Die asiatisch inspirierten Cottages sind perfekt für erholsame Stunden zu zweit und bieten Sauna oder ein Dampfbad, Whirlpool, Erlebnisdusche, Fussbad, Wasserbett, Solarium und Massagemöglichkeiten. Tee, kleine Leckerbissen und Früchte werden bereitgestellt und man geniesst die Ruhe und Erholung mit passender Musik.

Share:

Sonntag, 3. Januar 2016

New Dimension Transformative Collection - Estée Lauder



Meine Lieben

Ins neue Jahr starten wir mit neu gewonnenen Beauty-Skills und der neuen Kollektion von Estée Lauder!

Mit der Contouring Methode wurden der Schönheit neue Massstäbe gesetzt. Obwohl ich es nicht unbedingt mag, das Gesicht mit Schminke zu bekleistern, benutze auch ich Kontur- und Highlight Produkte - nicht um das Gesicht komplett zu verändern, sonder vielmehr um Akzente zu setzen und frischer auszusehen. 

Die New Dimension Transformative Kollektion von Estée Lauder beinhaltet vier Produkte, welche dem Gesicht mehr Struktur und Definition schenken. 
Share:

Samstag, 2. Januar 2016

California Dreaming


"California dreamin' on a winter's day..."

Es ist schon über eine Woche her, als ich nach vier Monaten in Kalifornien wieder auf Schweizer Boden landete. Und was für vier Monate es waren. 

Ich verbrachte die letzten Tage mit Freunden und meiner Familie. Obwohl es nicht eine extrem lange Zeit war, gab es Vieles nachzuholen. Ich hätte ewig so wie in Kaliforniern weiterleben können. Meine Freude war jedoch riesig, als die Zeit kam, nach Hause zu fliegen. Ich vermisste meine Liebsten, Zürich und mein Zuhause. Hier der Rückblick...

Meine Zeit in Kalifornien war vollbepackt mit Reisen und kleineren Ausflügen, gutem Essen, Wanderungen und Spaziergänge, Yoga, coole Partys und unendliche Shopping Touren. Zudem hatte ich das Glück, viele wunderbare Menschen kennenlernen zu dürfen, die alle unterbewusst ihren eigenen Beitrag leisteten, meine Zeit unvergesslich zu gestalten. 

Am meisten jedoch, konnte ich die Zeit, die ich für mich alleine hatte, geniessen. Ich ging alleine ans Florence & the Machine Konzert, sonnte mich alleine am Strand in Santa Barbara und gönnte mir leckere Dinner Dates mit mir selbst. Vorher hätte ich meine eigene Gesellschaft nie ausgehalten oder würde mir komisch vorkommen, alleine in einem Kafe sitzen zu müssen. Mittlerweile habe ich gelernt, die Stille zu geniessen und das Alleinsein zu schätzen. 

Share:
© things i would die for | All rights reserved.
Blogger Template Developed by pipdig