Montag, 31. August 2015

Hello USA!


Meine Lieben

Heute gibt es nach langem einen persönlichen Post. Ab morgen bin ich bis ende Dezember in der USA für mein Austauschsemester. Zuerst fliegen mein Freund und ich nach New York und machen anschliessen einen Roadtrip durch Kalifornien.

Ich freue mich unglaublich fest auf die Ferien und die anschliessende Zeit an der Uni in Santa Barbara. Es wird eine absolut neue Erfahrung für mich sein. Ich war noch nie so lange weg von Zuhause... und das noch (fast) ganz alleine! Irgendwie ist es ein gemischtes Gefühl. Man wartet extrem lange auf den Augenblick, in den Flieger zu steigen und ins Abenteuer zu tauchen. Wenn's dann aber richtig los geht, geht es trotzdem zu schnell. Auf der einen Seite kann ich es kaum erwarten, mich durch meinen amerikanischen Alltag zu schlagen. Jedoch muss ich zugeben, packe ich neben all meinen Sachen auch eine ordentliche Portion Respekt mit ein. 

Wird alles gut gehen? Werde ich Anschluss finden können? Wie gehe ich mit dem Heimweh um? Was, wenn etwas passiert? 
All die Fragen schwirren in meinem Kopf herum. Ich musste aber lernen, keine Panik zu schieben, bevor ich vor einem richtigen Problem stehe. Deshalb versuche ich so gut wie möglich, alles etwas lockerer zu sehen und mich positiv einzustimmen. Ausserdem habe ich genug Zeit, mich anzuklimatisieren, bevor mein Studium dort beginnt. 

Share:

Samstag, 15. August 2015

Thingsiwoulddiefor x Cityscapefashion


Dies ist der zweite Post von der kleinen Zusammenarbeit mit Cityscapefashion. Und wie ich mich freue, diesen Post mit euch zu teilen. Ich habe mich vom ersten Moment an in diesen Overall von Kelly Love verliebt (obwohl ich keine zwei Meter Beine habe :-)). Die Farbe, der Stoff, der Schnitt, die Cut-outs am Rücken - da schlägt mein Herz sofort etwas schneller!

Share:

Dienstag, 11. August 2015

Ein Wochenende im Engadin


Unsere Schweiz ist wunderschön. Es wirkt wahre Wunder, mal ein Wochenende in die Berge zu fahren. Genau das habe ich vor ungefähr zwei Wochen getan. Ich war noch nie im Engadin und wollte schon lange mal im Winter dort hin. Graubünden ist jedoch auch im Sommer herrlich und bietet eine Vielzahl an Aktivitäten.

Zusammen mit meinem Freund und einem weiteren Paar haben wir drei Tage in Sils-Maria, St. Moritz und Pontresina verbracht. Das gute Essen, die frische Luft und die atemberaubenden Aussichten habe ich am meisten genossen. Als ich wieder Zuhause war, hatte ich das Gefühl, ich war eine Woche in den Ferien. Ich fühlte mich regeneriert, inspiriert und voller Zufriedenheit.

Share:
© things i would die for | All rights reserved.
Blogger Template Developed by pipdig