Montag, 31. August 2015

Hello USA!


Meine Lieben

Heute gibt es nach langem einen persönlichen Post. Ab morgen bin ich bis ende Dezember in der USA für mein Austauschsemester. Zuerst fliegen mein Freund und ich nach New York und machen anschliessen einen Roadtrip durch Kalifornien.

Ich freue mich unglaublich fest auf die Ferien und die anschliessende Zeit an der Uni in Santa Barbara. Es wird eine absolut neue Erfahrung für mich sein. Ich war noch nie so lange weg von Zuhause... und das noch (fast) ganz alleine! Irgendwie ist es ein gemischtes Gefühl. Man wartet extrem lange auf den Augenblick, in den Flieger zu steigen und ins Abenteuer zu tauchen. Wenn's dann aber richtig los geht, geht es trotzdem zu schnell. Auf der einen Seite kann ich es kaum erwarten, mich durch meinen amerikanischen Alltag zu schlagen. Jedoch muss ich zugeben, packe ich neben all meinen Sachen auch eine ordentliche Portion Respekt mit ein. 

Wird alles gut gehen? Werde ich Anschluss finden können? Wie gehe ich mit dem Heimweh um? Was, wenn etwas passiert? 
All die Fragen schwirren in meinem Kopf herum. Ich musste aber lernen, keine Panik zu schieben, bevor ich vor einem richtigen Problem stehe. Deshalb versuche ich so gut wie möglich, alles etwas lockerer zu sehen und mich positiv einzustimmen. Ausserdem habe ich genug Zeit, mich anzuklimatisieren, bevor mein Studium dort beginnt. 

Wie war das bei dir? Hast du schon etwas ähnliches erlebt? :-)

Sicher ist, ich werde euch alle auf dem Laufenden halten und versuchen, spannende Einträge zu schreiben. Natürlich bin ich überglücklich über eure Feedbacks und Tipps (die kann man immer gut gebrauchen). Es sind auch einige Änderungen auf dem Blog geplant... stay tuned!

Love,
Irini





Share:

Kommentare

  1. Viel Glück in den nächsten Monaten, ist immer schwierig auf sich alleine gestellt zu sein.

    Freu dich schon mal auf die consent workshops an den Unis ^^

    AntwortenLöschen

© things i would die for | All rights reserved.
Blogger Template Developed by pipdig