Dienstag, 14. Juli 2015

How to Plan a Road Trip



Meine Lieben! Ich kann es fast nicht glauben.
Ende August ist es soweit. Ich mache einen kleinen Roadtrip an der Westküste in USA, bevor ich mit meinem Auslandsemester beginne.

Ich habe für fast alles in meinem Leben einen Plan. Ich liebe es, wenn ich die Zeit optimal nutzen und mir immer wieder etwas Neues vornehmen kann. Irgendwie muss man ja die ganze Energie und Vorfreude auslassen. Also begann ich auch schon früh mit der Planung des Road Trips. Mit diesem Post möchte ich euch zeigen, wie ich das mache.

1. Wann und wie lange?
Der erste Schritt für die erfolgreiche Planung ist zu wissen, von wann bis wann man unterwegs sein wird. Ankunft- und Abflugdatum zu definieren ist wichtig, damit man einen Rahmen hat und die Aufenthalte an den verschiedenen Stationen planen kann.
Flugtickets so früh wie möglich Buchen lohnt sich natürlich ebenfalls immer!

2. Verschaffe dir eine Übersicht
Ich werde in Santa Barbara weiterstudieren. Also bietet es sich an, den Roadtrip an der Westküste zu machen. Ich schaue mir im Internet die Karte an (Google Maps oder so) und schreibe mir auf, welche Städte allenfalls interessant und einen Besuch wert sein könnten. Meistens sind es eher grössere Städte oder spezielle Orte, die man einfach sehen muss.
Auf meiner Reise werden wir von New York nach San Francisco fliegen und mit dem Auto durch den Yosemite Nationalpark nach Las Vegas fahren. Von dort besuchen wir die Canyons und fahren anschliessend nach Los Angeles. Der letzte Halt ist dann Santa Barbara, wo wir einige tage verweilen werden, bevor mein Studium beginnt.
Wichtig: alles aufschreiben!

3. Verschiedene Sehenswürdigkeiten herauspicken
Es ist unverzeilich, einen Roadtrip an der Westküste zu machen, und keine Nationalparks zu besuchen. Weiss man ungefähr, was man wo sehen und unternehmen möchte, kann man auch die Länge der Aufenthalte bestimmen.
Es gibt aber auch viele Sehenswürdigkeiten, die auf dem Weg ans nächste Ziel liegen. Diese sollte man sich ebenfalls heraussuchen. Entweder fährt man dann einfach durch (z.B. Death Valley da im Sommer viel zu heiss) oder macht einen kurzen Abstecher dorthin (Salvation Mountain war schon immer ein Traum).

4. Reisezeit
Der Roadtrip in Florida war sehr angenehm, da wir nie länger als 4h unterwegs waren. An der Westküste sind die Distanzen etwas grösser. Von San Francisco nach Las Vegas fährt man locker ca. 8 Stunden. Also lohnt es sich bereits im Vorfeld die Studen aufzuschreiben. So kann man, wenn nötig, einen Zwischenstopp (Yosemite Nationalpark) einlegen. Die Stunden berechnet Google Maps perfekt für euch! ;-)

5. Wie lange bleibe ich wo?
Frag bei deinen Bekannten und Freunden nach und suche im Internet nach Empfehlungen. So kannst du einschätzen, wie viele Tage du wo verbringen möchtest. Obwohl die Ansichten natürlich sehr verschieden sind, weiss man ja trotzdem, wozu man eher tendiert. Manchmal reichen zwei bis drei Tage schon um einiges von einer Stadt zu sehen.
Da du vorher schon einige Dinge herausgesucht hast, die du gerne sehen möchtest, hilft es dir vielleicht so, die Länge in etwa zu bestimmen.

6. Plane deine Unterkünfte
Ich kann dies nur empfehlen. Wenn du unbegrenzte Zeit zur Verfügung hast, kann man da ruhig spontan sein. Wenn der Roadtrip aber nach drei oder vier Wochen bereits zu Ende ist, würde ich vorschlagen, die Hotels oder Apartments bereits im Vorfeld zu buchen. Wenn man nur zwei Tage in einer Stadt geplant und 8h Autofahrt hinter sich hat, wette ich, dass keine Lust mehr da ist, um noch nach Unterkünften zu suchen. Ausserdem kann es sein, dass viele bereits ausgebucht sind, man zu viel bezahlt und anschliessend unzufrieden ist.

7. Die Feinplanung
Ist alles grob definiert und die Unterkünfte gebucht, kann die Feinplanung beginnen. Es müssen nicht alle Stunden exakt geplant werden, ich versuche da so spontan wie möglich zu sein. Trotzdem suche ich mir aber für jeden Aufenthalt einige Dinge aus, die ich besuchen oder tun möchte. Da kann man sich Meilensteine setzten und irrt nicht nur wild umher. 

Alle Infos sind bei mir übersichtlich in einem Excel-File dargestellt. So können Änderungen, Preise, Daten und weitere Dinge sofort eingetragen und angepasst werden. Vor allem wenn man mit mehreren Personen verreist, haben so alle die gleiche saubere Übersicht. To-do's wie Visa, Auto mieten und weitere Punkte werden dann direkt im Excel abgehakt und aktualisiert. Insider Tipps oder Vorschläge von Aktivitäten werden ebenfalls festgehalten.

Ich wünsche euch allen einen unvergesslichen Sommer, wunderschöne und erholsame Ferien und viel Spass beim Planen eurer Reisen! :-)


Share:

Kommentare

© things i would die for | All rights reserved.
Blogger Template Developed by pipdig