Montag, 22. Juni 2015

London Part 2


Die drei Wochen in London waren der Hammer. Ich liebe diese Stadt. Sie ist sehr vielfältig und man kann unzählige Dinge unternehmen. Ich konnte die Stadt in dieser Zeit gut kennenlernen, jedoch habe ich noch lange nicht alles gesehen.

Ich liebte es jeden Morgen mit meinem Chai Latte vom Starbucks in den Zug zu steigen, um in die Schule zu fahren. Genauso liebte ich es am Wochenende früh aufzustehen und den Tag mit verschiedenen Aktivitäten zu füllen. Mit der Zeit gewöhnte ich mich an die vielen Menschen und auch das kalte Wetter ist schnell vergessen, wenn man eine gute Zeit hat. 

In diesem Post möchte ich euch einige tolle Orte näherbringen, die ihr unbedingt besuchen müsst, wenn ihr mal in London seid. Ich werde nicht auf die Museen usw. eingehen, weil diese so oder so besucht werden müssen! :) Sie sind gratis (£5 Spende) und decken alle Interessen ab.

Wir wohnten in der Nähe der Waterloo Station. Die Lage ist sehr zentral und man hat stets sehr gute Verbinden. Läuft man von Waterloo in Richtung London Eye, gelangt man schnell an das Flussufer und kann von dort eine der vielen Brücken überqueren. 
Vom Soho Quartier und der South Bank habe ich bereits im vorherigen Post geschrieben.

Shoreditch
Ab der zweiten Woche waren wir immer mehr in Shoreditch unterwegt. Ein sehr szeniges Quartier! :-) Viel Street Art, viele Pubs und noch mehr Orte, wo es leckeres Essen gibt. An einem Wochenende waren wir im Dinerama in Shoreditch. Ein Gelände auf dem man verschiedene Köstlichkeiten probieren und mit einem Bier oder Drink in der Hand unter freiem Himmel tolle Musik geniessen kann. Solche Events gibt es immer wieder in Shoreditch und es lohnt sich, vorbeizugehen.



Covent Garden
Wer eine Tour im Covent Garden macht merkt schnell, es ist eine Mischung von populären Läden wie Zara oder H&M und alternativen Hotspots wie der Neal's Yard. Den müsst ihr besuchen. Er ist nicht nur extrem schön, es gibt auch Riesenpizzas dort. :)



Brixton
 Das Brixton Quartier ist etwas ausserhalb von London, mit der Tube aber gut erreichbar. Dort gibt es den legendären Brixton Village Market. Am Anfang sah alles etwas heruntergekommen aus - das Essen ist aber unglaublich. Von Burger zu Asiatisch ist alles abgedeckt. Mein Tipp ist das Senzala mit den besten Crèpes. Es hat auch viele kleine Vintage Shops mit speziellen Artikeln und natürlich frische Lebensmittel.



Borough Market
Es gibt unzählige Märkte in London. Der coolste ist wahrscheinlich der Borough Market in der Nähe der London Bridge. Natürlich wird auch hier fleissig gegessen, getrunken und mit lockerer Stimmung durch die Stände geschlendert. Hier gibt es auch Trüffel Spezialitäten und etwas exotischere Lebensmittel. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle.



Honest Burgers
Was ich ebenfalls noch unbedingt mit euch teilen möchte, sind die besten Burger der Stadt. Honest Burgers gibt es in Soho und an der Oxfort Street, man findet die Burger aber auch etwas ausserhalb des Zentrums. Kleine Auswahl, beliebte Burger und alles wird auf spezielle und unkomplizierte Art serviert. Das war der krönende Abschluss unseres Aufenthalts.



Ich bin dankbar für die Zeit in London und bin mit einem super Gefühl nach Hause geflogen. Wir haben viel erlebt und hatten eine tolle Zeit.

Ich wünsche euch eine schöne Woche! :-)


Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© things i would die for | All rights reserved.
Blogger Template Developed by pipdig