Dienstag, 9. Juni 2015

London Part 1


Über eine Woche bin ich nun schon in London und ich muss sagen, es gefällt mir sehr gut hier. Insgesamt werde ich drei Wochen hier verbringen und ein Praktikum in einer Primarschule absolvieren. Neben der Arbeit mit den Kindern, lerne ich auch die Stadt von einer ganz neuen Seite kennen. 

Hier sind also meine bisherigen Eindrücke der Stadt.

Alltag
Der Alltag in London ist, wie in jeder Grossstadt, hektisch. Schon sehr früh am Morgen geht es los: Sirenen, viel Verkehr, gestresste Menschen und vollgestopfte Busse und Züge. Zwei Mitstundentinnen und ich pendeln täglich nach Guildford. Das ist eine Stadt ca. 30min mit dem Zug ausserhalb von London. Jetzt, da wir endlich die richtigen Fahrkarten haben und wissen, welche Verbindungen wir nehmen müssen, klappt es einwandfrei.

Am Anfgang war die ganze Informationsbeschaffung für die ÖVs etwas nervenaufreibend. In London selbst brauchen wir die Oyster Karte. Diese ist gültig für alle Linien innerhalb von London. Für den Zug haben wir nun Wochenkarten gelöst und die Billette für die Busse in Guildford werden beim Chauffeur gekauft. Es war schwierig, Auskunft zu erhalten. Oftmals hatten die Leute am Schalter oder im Bus keine Ahnung.

Der Tag mit den Kindern ist anstregend und obwohl wir selbst nur assistieren und nicht unterrichten, wird im Zug etwas geschlafen! :-) Am Abend wird etwas leckeres gekocht oder wir suchen uns ein tolles Restaurant irgendwo im Zentrum.


Sightseeing
Es ist nicht das erste Mal, das ich London besuche. Die vielen Sightseeing Touren habe ich also hinter mir. Man kommt jedoch so oder so an alle wichtigen Punkte vorbei. Von unserem Apartment sehen wir das London Eye und wenn wir von Waterloo zum Piccadilly laufen, ist auch der Palace of Westminster mit dem Big Ben nicht zu übersehen.

Ich habe mir jedoch für dieses Mal vorgenommen, noch einige Museen zu besuchen und etwas mehr Zeit in den tollen Parks zu verbringen. 

Schlendern, Trinken und Essen
Das Soho Quartier in der Nähe vom Piccadilly Circus ist perfekt für Drinks und Essen. Es hat viele kleine Bars und Pubs und auch sehr gute Restaurants. Die Leute stehen schon am Nachmittag mit einem Bier in der Hand auf der Strasse und es herrscht eine gute Atmosphäre.

Gute Stimmung findet man auch an der Promenade in South Bank. An der Themse entlang findet man zahlreiche Restaurants und Bars. Von der Jubilee Brücke aus hat man eine wunderschöne Sicht und es lohnt sich, diese zu überqueren. Auch hier fällt man nicht auf, wenn man sich am Nachmittag ein Bier oder einen Cocktail gönnt.

Tipps
Essen - Muriel's Kitchen
Trinken - The Yard

Das sind bisher meine Favoriten. Ich hoffe, ich werde noch viele weitere Tipps geben können. Und wenn ihr mal in London seid, macht an einem Pub Crawl mit! ;-)

Geniesst den Abend! x








Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© things i would die for | All rights reserved.
Blogger Template Developed by pipdig