Sonntag, 25. Januar 2015

GET FIT #2 - CrossFit



Gestern war die offizielle Eröffnung der CrossFit Box in Bülach. Perfekte Gelegenheit diese gehypte Trainingsmethode auszuprobieren. Frisch fröhlich zog ich meine Trainingsklamooten an und fuhr mit meiner Cousine Sofia nach Bülach. Die Box gehört einem Kollegen und es waren viele bekannte Gesichter da. Wir waren etwas aufgeregt, weil wir uns auf keinen Fall übergeben wollten... Es ist ja schliesslich das härteste Training, heisst es. :-)

 CrossFit verbindet verschiedene Fitnessaspekte wie Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Balance und Koordination. Von Rennen bis Rudern ist alles dabei. Das Probetraining gestern sah folgendermassen aus:

Warm-up
15 - 12 - 9
wall ball
box jumps
sit-ups

Den Medizinball 15 mal an der Wand hochwerfen, 15 mal auf eine Box hüpfen (könnte auch hoher Stepper sein usw.) und 15 sit-ups, wobei man den Boden vor den Füssen und hinter dem Kopf berührt. Ist die erste Runde vorbei, wird der ganze Vorgang mit je 12 und anschliessend 9 Wiederholungen nochmals durchgeführt.

CINDY
So viele Runden wie möglich in 20min. Das heisst soviel wie
5 pull-ups
10 push-ups
15 squads

Das alles tönt irgendwie machbar, was es auch ist. Jedoch wird es mit der Zeit ziemlich anstrengend. Und das waren natürlich erst die "einfacheren" Trainings. Das Wichtigste ist, keine grossen Pausen zu machen. In diesen 20min sollte man immer dran bleiben.

Was mir am CrossFit gefallen hat, ist das Trainieren in der Gruppe. Es herrscht immer etwas Wettkampf-Stimmung und man macht automatisch weiter... Gruppendruck! Ausserdem kann man jede Übung auf seinem eigenen Niveau durchführen. Beispielsweise hatte ich für die Klimmzüge ein Band, das mich etwas unterstütze, oder weniger Gewicht beim Medizinball.

Ich weiss nicht, ob ich jetzt zur hardcore CrossFitterin mutiere, werde aber bestimmt wiedermal vorbeigehen! :-) Und ja... ich habe schrecklichen Muskelkater!

Schaut doch mal beim CrossFit Bülach vorbei!


Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© things i would die for | All rights reserved.
Blogger Template Developed by pipdig