Sonntag, 14. Dezember 2014

Schreiben über das Leben...



Bereits das dritte Adventskerzchen brennt und ich verspüre er jetzt langsam einen Hauch von Weihnachtsstimmung in mir. Ich mag die Weihnachtszeit, hatte dieses Jahr aber so viel um die Ohren, dass die Tage wie Stunden an mir vorbeizogen.

Es ist aber nicht so, dass ich nichts zum Schreiben hätte. Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, wie es wäre, wenn ich eine eigene Version von Carrie Bradshaw werden würde (haha!). :-) Nicht nur über Mode, Schönheit, Reisen usw. schreiben, sondern auch über Gedanken, die alle von uns beschäftigen.

In letzter Zeit neigte ich dazu, alles zu überdenken und zu hinterfragen. In manchen Situationen sehr nützlich und sinnvoll, wenn man aber beginnt, den kleinsten und unnötigsten Gedanken zu Tode zu analysieren, wird es anstrengend. Ich mache mir häufig Sorgen über die Zukunft und ob ich alle meine gesetzten Ziele erreiche, ob ich glücklich sein werde und was alles noch auf mich zukommen wird. Leider führen diese Sorgen nirgendwo hin, denn man kann nicht wissen, was das Leben für Überraschungen verbirgt und schon gar nicht, alles um einem herum kontrollieren. 

Ich möchte dieses Jahr mit dem Vorsatz abschliessen, den Dingen im nächsten Jahr einfach ihren Lauf zu lassen. Es ist natürlich ein Prozess, bei dem man sich immer zusammenreissen muss, nicht in Panik zu geraten, wenn mal etwas anders läuft wie geplant. "Go for it" ist mein neues Motto! haha...

Somit möchte ich die neue Kategorie auf dem Blog einweihen. Life heisst sie, und ihr werdet hoffentlich einige interessante Beiträge lesen. 

"Maybe the past is like an anchor holding us back. 
Maybe, you have to let go of who you were to become who you will be."
- Carrie Bradshaw

Ich wünsche euch von Herzen eine besinnliche Weihnachtszeit und wunderschöne Feiertage mit euren Liebsten!

Share:

1 Kommentar

  1. Guten Abend,
    einen schönen dritten Advent dir. Ich kann das total gut nachvollziehen, denn im Moment ist bei mir auch wieder diese Nachdenk-wo-will-ich-hin-Phase. Dann überdenkt man alles, dann hinterfragt man alles, was ich persönlich schlimm finde. Ich bin eigentlich gar nicht der Typ dazu, der wie damals alles hinterfragt oder überdenkt aber es fühlt sich an wie eine Umbruchphase. Ich stehe dem positiv entgegen und schaue mal, wie es weiter geht. :-) Analysieren tue ich ehrlich gesagt gar nicht, denn irgendwann nerven mich meine Gedanken so sehr, dass ich gar nicht mehr nachdenken möchte.

    Lieben Gruß.

    AntwortenLöschen

© things i would die for | All rights reserved.
Blogger Template Developed by pipdig