Mittwoch, 13. August 2014

#inlovewithhvar Part 1



Bereits nach einigen Minuten auf Hvar hatten wir uns sofort in die Insel verliebt! Obwohl wir unsere extrem schweren Koffer die vielen Treppen hochschleppen mussten, konnten wir die Schönheit der Stadt nicht übersehen. Die vielen Boote, die Häuser aus Stein und die schmalen Gassen erinnerten an das klassische Fischerdörfchen, das man genau so im Kopf hat. Man badet nicht am meterlangen Sandstrand, sondern verweilt eher auf den Felsen und Steinen - der Strand befindet sich dort, wo man möchte! Auch am Hafen! :-) Das Wasser ist dafür umso klarer und einfach herrlich.

Wir haben einen grösseren Strand etwas ausserhalb der Stadt gefunden. Von dort führte ein schmaler Wanderweg zu weiteren Stränden. Am Robinson Beach haben wir unser Schmuckstück gefunden  hellblaues Wasser, weisse Steine und ein traditionelles Häuschen mit hübschem Garten war. Erholung pur!

Obwohl es teilweise bewölkt war und regnete, hatten wir nie Langeweile und immer etwas zu sehen / zu tun. Hvar hat nebst den "Badeferien", viel mehr zu bieten! :-)
Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© things i would die for | All rights reserved.
Blogger Template Developed by pipdig